schreiben.

Noch bevor mich das gesprochene Wort in den Bann zog, befand ich mich auf der Seite des geschriebenen. 

Ob es Gedichte, Geschichten oder Songtexte waren, ich hatte immer einen Block und einen Stift bei mir - bis ich älter wurde und irgendwann einen Rechner hatte. 

Ich verbrachte später viel Zeit in Foren, auf denen man Geschichten zusammen mit anderen Autoren schreiben konnte. Irgendwann gründete ich mein eigenes und es entstanden viele wundervolle Endlosgeschichten. Einige davon waren so genannte Yaois  ein Akronym aus dem japanischen yamanashiochinashiiminashi“ (山無し 落無し 意味無し), was auf Deutsch so viel heißt wie „ohne [erzählerischen] Höhepunkt, ohne Pointe ohne Sinn“.

 

Da ich als junge Sprecherin aber nicht gleich besonders viele Aufträge bekam, entschied ich mich ein Hörspielprojekt ins Leben zu rufen, welches es anderen Jungsprechern ermöglichen sollte, eine kleine Plattform zu haben, auf der sie sich in Rollen ausprobieren konnten. Zudem entschied ich mich zusammen mit meinen Co-Autoren auch dafür nicht nur als Plattform sondern auch als Brücke zu fungieren. Als Brücke zu allen Menschen. Und so entstand unser Projekt:

Seasons LGBTQ Hörspielkurzgeschichten.

 

Dort werden Alltagsgeschichten wiedergegeben, die jedem von uns passieren könnten. Mit Emotionen, die wir alle gleichermaßen empfinden. Ganz egal welcher Herkunft oder sexuellen Orientierung. 

 

In 4 Staffeln von Seasons, werden jeweils eine fortlaufende und 3 in sich abgeschlossenen Kurzgeschichten präsentiert, jede zu einer anderen Jahreszeit.   

 

Hier war ich nicht nur als Autorin tätig sondern übernahm das Casting, die Regie, den Schnitt, größtenteils die Musik, die Coverbilder zu den einzelnen Geschichten und das Mastering. Eine ausgesprochen große Herausforderung aber eine mindestens genauso bereichernde Erfahrung. 

 

Wer mehr darüber erfahren möchte, kann sich die kostenlosen Geschichten jederzeit anhören. 

Entweder direkt auf der Homepage oder auf YouTube.

 

Gute Unterhaltung und viel Spass.